Sing und Swing in der Fundkiste

Heute für Euch und für meine Fundkiste gesammelt.

Das Hallelujah von Händel als Flashmop des Chores vocalibur.
Ein tolles, modernes Arrangement mit viel Pep von Thorsten Mühlberger.
Viel Spass !

Worte | Ausdruck des Seins

SonnenLICHT
LICHTung
imLICHTstehen
kleinesLICHT
LICHTpunkt
deinLICHT
LICHTvoll
WaldLICHTer
SinnLICHT.

Foto: Juhöhe, Odenwald

Foto: Juhöhe, Odenwald

Bild&Text (c) Claudia Maria Schreiner,
Gedanken, Worte, Geschriebenes | Wildblumenwiese

Buttermilchbrötchen | aus der Hexenküche

Buttermilchbrötchen
Buttermilch und Dinkel,
das gehört für mich beides zu Essen mit Balance.
Heute habe ich damit ein leckeres, einfaches gelingt-immer-Rezept ausprobiert.

Bild:
Heute – ein keinbild, da die Brötchen zu schnell aufgegessen waren.

Zutaten:

1 Pck. Hefe (Trockenhefe)
2 EL lauwarmes Wasser
200 g Weizenmehl Type 405
100 g Dinkelvollkornmehl aus frisch gemahlenen Dinkelkernen
1/2 TL Salz
50 g Butter
150 ml Buttermilch
Mehl für das Brett
Walnussöl zum Bestreichen

Rezept:
Das Mehl mit dem Salz und der Trockenhefe gut mischen.
Die zerlassene Butter und die Buttermilch dazugeben. Alles vermengen und den Teig dann schlagen, bis er sich von der Schüssel löst.
Danach den Teig auf einem bemehlten Brett zu einem Strang rollen und in 8Stücke schneiden, jeweils zu einem Brötchen formen und auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
Die Teiglinge zugedeckt 1 Stunde bis zur doppelten Größe aufgehen lassen.
Dann die Oberfläche mit Walnussöl bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 200° C auf der untersten Schiene ca. 20 Minuten backen.

Guten Appetit.

Text (c) Claudia Maria Schreiner

 

Die Blume | 21082015

21082015_frausein

Ein besonderer Tag
im Jahresreigen.
Eine Blume für Dich
hab ich gefunden.
Nicht gepflückt, sondern fotografiert
und das Bild mit Worten
zum Strauß gebunden.

Bild und Text (c) Claudia Maria Schreiner,
Gedanken, Worte, Geschriebenes

Randnotiz an einem heißen Tag … Menschen außer Balance

Gedanken:
Im Wortsinn … selbsterklärend ist das Adjektiv „dummfrech“.
Es bezeichnet Menschen, die in ihren Worten  und Verhaltensweisen  dumm und frech zugleich, bzw. in in dummer Weise frech sind.

An heißen Tagen, wie heute, zeigen einige Mitmenschen erschreckend deutlich, dass sie den Unterschied zwischen dummfrech und selbstbewusst nicht kennen.
Sie sind in ihrem  Selbst-Verständnis außer Balance.